September 2009

Monthly Archive

Kurzübersicht … die Welt nach Lehman Brothers

Posted by on 12 Sep 2009 | Tagged as: Politik, Wirtschaft

Was wäre wohl passiert wenn …………
Einige Ansätze von Ideen zum getöteten Finanzsystem.

Man beachte insbesondere den letzten Absatz, der die widerlichen Banker betrifft:
Zitat: “Ende 2008 zahlten sich die Wallstreet-Banker 18 Milliarden Dollar an Boni aus – den sechsthöchsten Betrag aller Zeiten. Sie kassierten damit exakt das zehnfache der 1,8 Milliarden, die im gleichen Jahr von sämtlichen Staaten der Welt als Hilfe gegen den Hunger aufgebracht wurden. Für eine Milliarde Menschen.

Was, wenn das Weltfinanzsystem abstürzt? – News Wirtschaft: Konjunktur – tagesanzeiger.ch

Alan Greenspan in 1966 zum Goldstandard

Posted by on 06 Sep 2009 | Tagged as: Politik, Wirtschaft

In the absence of the gold standard, there is no way to protect savings from confiscation through inflation. There is no safe store of value. If there were, the government would have to make its holding illegal, as was done in the case of gold. If everyone decided, for example, to convert all his bank deposits to silver or copper or any other good, and thereafter declined to accept checks as payment for goods, bank deposits would lose their purchasing power and government-created bank credit would be worthless as a claim on goods. The financial policy of the welfare state requires that there be no way for the owners of wealth to protect themselves.

This is the shabby secret of the welfare statists’ tirades against gold. Deficit spending is simply a scheme for the confiscation of wealth. Gold stands in the way of this insidious process. It stands as a protector of property rights. If one grasps this, one has no difficulty in understanding the statists’ antagonism toward the gold standard.

Google Übersetzung:

In Abwesenheit des Goldstandards, es gibt keine Möglichkeit, Ersparnisse vor der Konfiszierung durch Inflation zu schützen. Es gibt kein sicheres Wertaufbewahrungsmittel. Gäbe es sie, würde die Regierung ihre Beteiligung illegal erklären, wie im Fall von Gold gemacht wurde. Wenn alle beschlossen, zum Beispiel alle seine Bankeinlagen, Silber, Kupfer oder anderen gut, und danach ging die Kontrollen für die Bezahlung von Waren akzeptieren, Bankguthaben ihre Kaufkraft und der Regierung verlieren würde erstellt Bankkredite konvertieren würde als Anspruch auf Waren wertlos Die Finanzpolitik des Wohlfahrtsstaates, dass es keine Möglichkeit für die Besitzer von Vermögen, sich selbst zu schützen. Dies ist das schäbige Geheimnis Tiraden des Wohlfahrtsstaats “gegen Gold. Deficit spending ist einfach ein System für die Beschlagnahme von Vermögen Gold steht in der Art und Weise dieser schleichenden Prozesses. Er steht als Beschützer der Rechte. Wenn man begreift dies, hat man keine Schwierigkeiten beim Verständnis des Antagonismus Etatisten “gegen den Goldstandard.

Bernanke – versteht der wirklich was?

Posted by on 04 Sep 2009 | Tagged as: Politik, Wirtschaft

Aussagen von Bernanke zwisch 2005 und 2007

Entweder keine Ahnung oder was für Beweggründe ?

YouTube – Bernanke: Why are we still listening to this guy?

Couchepin hat kein Gesicht

Posted by on 01 Sep 2009 | Tagged as: Politik, Wirtschaft

Da plappert er wieder mal fröhlich, überheblich, königlich drauflos, der stattliche Walliser.
Von Ihm hörte ich diesen Morgen auf DRS3: “Ich weiss nicht, wie man ein Gesicht verlieren kann”. “In der Schweiz haben wir keine Kultur der Rücktritte” und ähnliches mehr.
Leider haben wir keine Kultur der Rücktritte, leider haben unsere Politiker (und Bankmanager) kein Gesicht. Somit können sie es auch nicht verlieren. Ein einfach Leben ohne Verantwortung.
Merz hat über sein “Gesicht verlieren” gesprochen. Entweder hat er es nun verloren, hat unwissend geplappert oder in waschmittelwerbungsart einfach geblabbert.

Wie auch immer – diese verantwortungslosen, weil Verantwortung nicht wahrnehmenden, Manager müssen weg.

«Was den Geiseln passiert, ist absolut nicht dramatisch» – Schweiz: Standard – tagesanzeiger.ch