June 2008

Monthly Archive

Danke Herr Ospel

Posted by on 30 Jun 2008 | Tagged as: Wirtschaft

Danke an einen der Topmanager (gem. Frau Ospel).
Einen der Topmanager, die hohe Entschädigungen verdienen weil sie so gut sind. (gem. Frau Ospel)

Danke

UBS-Aktie notierte kurz auf Allzeittief – Wirtschaft – Tages-Anzeiger

Daten sammeln .. sammeln .. sammeln

Posted by on 27 Jun 2008 | Tagged as: Politik

Ich liebe den Schweizer Weg. Immer diskret, versteckt, im Hintergrund, leise etc.
Nicht den Weg der neuen Banker oder Prominenten meine ich .. die sind ja heutzutage laut, protzig, besserwissend .. nein, das moderne Fichieren meine ich.
Wir sammeln klammheimlich Daten. Um den lieben Bürger, den potentiellen Terroristen, nicht zu beunruhigen, tun wir das in der Abgeschiedenheit unserer Datenverarbeitungs-Zentren.
Wir schreiben keine ganzen Fichen über ein Person mehr, entsprechend muss eine Person auch keine Auskunft verlangen dürfen/können.
Wir sammeln nur noch unverknüpfte Datenhäppchen über Personen, Orte, Kontakte, Gewohnheiten etc.
Erst die Auswertungs-Abfrage dieser, eben nicht verknüpften Infos, definiert einen Täter, zeigt Verknüpfungen.
Ob jemand verdächtig wird, ist von der Abfrage abhängig !
Je nachdem WIE (Stichworte wie Interaktion mit X, Ort, Interessen etc.) gesucht wird, ergibt sich das Resultat.
Die Abfrage definiert den Täter !
Die simple Kontrollabfrage “Daten über X” ergibt vielleicht nur 10 Mittagessen in 5 verschiedenen Orten.
Die Täter-Suchabfrage “Terrorismus-Verdächtiger Y hat Kontakte zu wem?” ergibt aber plötzlich eine Verknüpfung zu X. Der Verdächtige Y hat ein paar Mal an den gleichen Orten, zur gleichen Zeit, gegessen.

Bei den heute gesammelten Informationsmengen ist nicht mehr die gesammelte Information an sich die Gefahr.
Heute ist die Abfrage die eigentliche Gefahr !!!

Das erinnert mich an all die Aussagen über Statistiken.
- there are lies, damned lies and statistics
- traue keiner Statistik die Du nicht selber gefälscht hast.

Wie der Staatsschutz heute Daten sammelt – Schweiz – Tages-Anzeiger

Data-Warehouse, Wikipedia

Goldverkäufe der Europäischen Zentralbanken

Posted by on 24 Jun 2008 | Tagged as: Politik, Wirtschaft

Interessante Aufstellung betreffend der Goldverkäufe.
So im Hinblick auf die heutigen Goldpreise müssten eigentlich alle ZBs diese Verkäufe bereuen.
Vor allem die Bürger der einzelnen Länder müssen bereuen, wieviel Geld da wegen irgendwelchen politischen Interessen verschleudert wurde.

Die Schweiz verkaufte offenbar in den letzten vier Jahren ca. 297 Tonnen Gold.
In einer Zeit in der der Goldpreis von ca. 400$/500CHF auf ca. 890$/924CHF stieg.

Bravo ?

Kitco – Commentaries – Julian D.W. Phillips

Wieder mal eine Statistik die irgendwas aussagt

Posted by on 24 Jun 2008 | Tagged as: Politik, Wirtschaft

Was nützen wohl solche Statistiken?
Ospel verdient Millionen, Meier verdient 50’000 im Jahr.
das Ganze gut mischen und wir erhalten einen Durchschnitt, der … absolut nichts aussagt.

Blödsinn !!!!!!!!!!!!!

Teilt doch mal solche Statistiken auf:
Jahreseinkommen bis 60’000 … bis 100’000 … bis 150’000 … bis 200’000 … darüber

Zeigt mir dann bitte diese Zahlen und Aufteilungen, wie auch die Anzahl Haushalte, für jede dieser Einkommensklassen.

Zeigt doch mal dem Bürger wie sich der “Reichtum” der Schweiz aufteilt.

Knapp 6000 netto pro Haushalt – Schweiz – Tages-Anzeiger

Festlegen des Konsumentenpreis-Indexes in den USA

Posted by on 23 Jun 2008 | Tagged as: Politik, Wirtschaft

Wenn ich die gefühlte Inflation in der Schweiz nehme, diese mit dem offiziellen Index vergleiche, frage ich mich ob in der Schweiz die offizielle Berechnung gleich verlogen wie in den USA ist.

Shadow Government Statistics » 4. Consumer Price Index

Next Page »